Gravel Fondo Ride München 2021 – Mit den Schwalben gen Süden

Nach den ersten Stationen der Gravel Fondo Ride Serie im nördlicheren Teil der Republik war es nun endlich mal an der Zeit den Süden anzugreifen. Zum ersten Mal in der Geschichte des Gravel Fondos waren wir in München zu Gast. Dass die Landeshauptstadt mehr ist als das Epizentrum der Biergartenkultur und neben den legendären Isartrails für MTB Pilot:innen auch feinstes Schottergeläuf im Hinterland zu bieten hat, konnten wir eindrucksvoll erfahren.

Vor dem Biergarten kommt der Schotter – soviel ist klar !

Wie jeder Gravel Fondo Ride, ist auch die Münchener Auflage in Zusammenarbeit mit Local Heroes entstanden. Mit dem „RC Schwalben München“ konnten wir die absoluten Offroad Experten für uns gewinnen. Der Traditionsverein stellt mit dem „Munich Supercross“ jedes Jahr Deutschlands größtes Cyclo Cross Rennen auf die Beine und kann mit der Ausrichtung von Deutschen- und Weltmeisterschaften im Olympiapark ein starkes Palmares in Sachen Radsportevents aufweisen. Wer sich mit Gravelbikes intensiver beschäftigt wird schnell feststellen, dass die Wurzeln unseres Lieblingsgefährts tief im Cyclo Cross Sport liegen.

Da die Hamburger und Offenbacher Ausgaben covid bedingt leider auf eigene Faust bestritten werden mussten, waren wir nach dem ersten „real life“ Event in Berlin auch in München froh wieder in großer Gruppe starten zu können. Nichts ist schöner, als sich zusammen in Sattel zu schwingen und das Knirschen des Schotters unter den Reifen gemeinsam zu erleben.

Let´s ride together !

Mit der Isar Alm, direkt am Isar Radweg gelegen, war die perfekte Location für unsere lange und kurze Gravelrunde gefunden. Nach der obligatorischen Brezel und einem Kaffee ging es am Tierpark vorbei direkt am Isarufer gen Süden.

Auf dem Menü für den Tag standen knapp 100 km, 1000hm und davon mehr als die Hälfte auf unbefestigten Wegen und Pfaden. Für die, die es nicht ganz so intensiv brauchten, hatten wir verkürzte Variante mit 70km und 700hm im Angebot.

Nach den ersten paar Kilometern, ließ die steile Rampe hinauf zum Hochufer nach Pullach das Laktat in die Beine schießen. Für das erste Weißbier des Tages war es noch etwas früh, so dass wir die Waldwirtschaft links liegen ließen und weiter Richtung Forstenrieder Park bretterten.

Ab ins Münchener Hinterland !

Leutstetten war schnell passiert und auch der nächsten Biergarten Verlockung konnten wir gerade noch so wiederstehen. Die versprochenen Wildschweine hatten sich allerdings wohl beim Anblick der Gravelgemeinde tiefer ins Unterholz verzogen.

Mit Achterbahnfeeling ging es dann auf kleinen kurvigen Straßen auf und ab Richtung Starnberger See. Zeitweise blitzte immer wieder das Alpenpanorama hervor. Am Seeufer angekommen, war das kalte, klare Wasser eine willkommene Erfrischung, bevor die Entscheidung lange oder kurze Runde getroffen werden musste.

Einer der leichteren Tricks, die MTB Legende Rob Heran auf Lager hat

Jetzt wurde es hügelig und eine starke Überraschung lag noch auf unserem Weg. Vom See aus ging es wieder hinauf Richtung Degerndorf und wer noch Zeit hatte sich umzuschauen konnte einen Gorilla in der Wiese sehen (zum Glück eingezäunt ;-). Die kleine Schleife runter an die Loisach bot nochmal kurz die Möglichkeit tief Luft zu holen, bevor wir mit der Mur von Eurasburg den Scharfrichter des Tages in Angriff nehmen mussten. Die 18% Steigung hatte es definitiv in sich.

Schnelle Schotterpassagen lassen die km dahinfliegen
#outsideisfree !

Nach einem kräftigen Schluck aus der Trinkflasche am Scheitelpunkt der Rampe, ging es Richtung Wolfratshausen, wo auch die kürzere Runde wieder auf den gemeinsamen Weg führte. Bei der Einfahrt in die Puppiger Au konnten wir endlich die Gravel Fondo Fahnen wehen sehen und die heiß ersehnte Verpflegungsstation ansteuern.

Die Schwalben hatten ihr Feldbuffet mit Kuchen, Snacks und Getränken neben dem Isar Deich errichtet. Eine gute Gelegenheit sich in neuen Gruppen wieder zusammenzufinden und die letzten km gemeinsam gen Isaralm zu bestreiten. Die Gummitiere gaben nochmal den letzten Push und seit den Bildern von Peter Sagan wissen wir alle, dass diese zu den neuen Superfoods für Radsportler zählen.

Kuchen geht immer !

Die schnellen, flowigen Passagen gen Ende des Rides zauberten nochmal ein dickes Grinsen aufs Gesicht. Ein kurzer Blick auf den Georgenstein und die Römerschanze und schon bogen wir auch wieder auf die Isaralm ein.

Keine gute Gravel Tour ohne Hike-a-bike !

Wirt Christian hatte mit seinem Team schon alles für die verschwitzte Meute vorbereitet und der ein wunderbarer Tag konnte entspannt ausklingen. Wir sind definitiv überzeugt, dass sich Halloumi Semmeln mit Feigensenf als ein neuer bayerischer Klassiker etablieren werden.

An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an das Team der Schwalben für die hervorragende Routenplanung und Hilfe bei der Organisation. Sowie auch  Danke an die Isaralm, die uns mit ihrer Gastfreundschaft die perfekte Location geboten hat.

Wer in München nicht dabei sein konnte, aber Lust hat die Strecken nachzufahren findet diese in unserer Komoot Collection.

Am 02. Oktober steht der Saisonabschluss der Gravel Fondo Ride Serie in Bonn an. Alle weiteren Infos dazu findet ihr auf der Event Übersichtsseite.

#onroadoffroadrepeat

Team Gravel Fondo

Fotos: Falk Wenzel / falkwenzel.de und Manuel Buck /@mach_bar